Das Fußballfieber geht wieder um

Fotolia_110570998_XS_copyright.jpgIn ein paar Tagen geht es wieder los, die Fußball EM startet. Damit Fans aber auch die, die sich nicht so sehr dafür begeistern lassen, ihren Spaß haben gilt es einiges zu beachten.
 

Party im Garten der Balkon

Die meisten Spiele beginnen erst um 21:00 Uhr und da es nun auch abends länger warm ist, bietet es sich an diese im Garten, auf der Terrasse oder auf dem Balkon zu verfolgen. Mit Freunden, Bier und Grill wird es dann bestimmt auch mal etwas lauter. Die meisten der Hausordnungen besagen das zwischen 22:00 Uhr und 6:00 Uhr Ruhe herrschen muss. Eigentlich heißt das, man muss ins Haus bzw. die Wohnung gehen und Fenster und Türen schließen, damit der Torjubel nicht durch die Nachbarschaft hallt. Entweder man lädt also die Nachbarn ein mitzufeiern, verringert den Lautstärkepegel oder hofft darauf, dass die Nachbarn ein Auge zudrücken. Die Europameisterschaft ist eine Ausnahme und in diesen einigen Tagen könnte man es vielleicht noch aushalten, erst etwas später einschlafen zu können. Beachten sollten die Fußballfans allerdings, das spätestes eine halbe Stunde nach dem Spiel die laute Party vorbei sein muss. Denn da versteht das Ordnungsamt keinen Spaß.

Public Viewing

Das öffentliche Fußballgucken in Biergärten, Stadien, Parks oder sonstigen Plätzen bedarf auf jeden Fall eine behördliche Genehmigung. Die Verordnung über den Lärmschutz besagt das in Wohngebieten der Geräuschpegel nicht über 55 Dezibel und in Gewerbegebieten nicht über 65 Dezibel liegen darf. Ab 22:00 Uhr verringert sich das auf 40 Dezibel bzw. 45 Dezibel. Auf den Fanmeilen und Puplic Viewing Orten ändern sich diese werte während der Fußball-EM, da diese dann laut der Verordnung zu Sportanlagen werden. Laut der Sportanlagenlärmschutzverordnung haben die Gemeinden und Städte während der EM Ausnahmen zuzulassen.

Dekoration am Auto

Autoschmuck wie zum Beispiel Fahnen haben keine TÜV Zulassung. Wer seine Autoscheiben mit Fahnen oder die Motorhaube mit einer Flagge schmückt haftet, wenn diese abbrechen oder wegfliegen und einen Schaden verursachen. Am Besten man entfernt diese bei längeren und schnelleren Fahrten. Außerdem zu beachten wäre das die Fahne am Fenster das Fenster nicht mehr richtig schließen lässt und somit das Risiko eines Einbruches ist also deutlich höher ist. Dies könnte Probleme mit der Versicherung geben, die diesen Schaden dann vermutlich nicht zahlen wird. Fahnen jeglicher Art sollten das Blickfeld nicht einschränken, um einen Unfall zu vermeiden.
 

Autocorso und Co

Man sollte nicht vergessen das die Straßenverkehrsordnung auch während und nach einem ereignisreichen Fußballspiel weiterhin gelten.  Hupen gehört bei einem Autokorso dazu und die Polizei drückt trotz das dies eine Ordnungswidrigkeit ist, meist ein Auge zu. Wer die erlaubte Promillegrenze überschreitet oder rote Ampeln und Stoppschildern überfährt muss trotz Gewinn der deutschen Mannschaft mit Ärger rechnen. Ebenso müssen weiterhin alle Fahrzeuginsassen angeschnallt sein, somit dürfen auch nicht mehr Menschen im Auto sitzen als Plätze bzw. Gurte vorhanden sind. Weiterhin gilt das ein Fahrzeug laut Straßenverkehrsordnung nicht breiter als 2,55m sein darf. Das bedeutet zum Beispiel das nichts aus dem Auto herausragen darf wie zum Beispiel eine Fahne an einer langen Halterung.