Hausrat.jpg

Hausratversicherung

Die Hausratversicherung

Oftmals entsteht im Haushalt ein Schaden und dann ist guter Rat teuer. Gut beraten sind diejenigen, die eine Hausratversicherung abgeschlossen haben, denn sie können darauf hoffen, den Schaden ersetzt zu bekommen. Welche Leistungen erbringt aber eine Hausratversicherung?
 

Vor dem Schaden klug sein

Wer eine Wohnung besitzt, der sollte auf jeden Fall eine Hausratversicherung abschließen, denn es kann so manches passieren, was man nicht gewollt hat, aber am Ende viele Unannehmlichkeiten und Kosten verursacht. Aus diesem Grunde ist es eine gute Vorsorge, wenn man eine derartige Sachversicherung, die Hausratversicherung, besitzt. Sie tritt in vielen Fällen ein, an die man eigentlich nicht gedacht hat. Was versichert man mit dieser Sachversicherung? Sie ist für das Inventar eines Haushaltes gedacht, also für alle Gegenstände, die sich in einem Haushalt befinden, wie Gebrauchs-, Einrichtungs- und Verbrauchsgegenstände, also Möbel, Haushaltselektronik oder Kleidung und auch Nahrungsmittel. In vielen Versicherungspolicen sind neben den Sachschäden auch zusätzliche Kosten mitversichert, wie zum Beispiel entstandene Kosten für Aufräumungsarbeiten oder Hotelkosten. Neben dem Hausrat kann auch zusätzlich eine Fahrradversicherung eingebunden werden und möglichen Überspannungsschäden. Das eine Hausratsversicherung sinnvoll ist, zeigt das Beispiel, was passieren kann, wenn zum Beispiel die Waschmaschine oder der Geschirrspüler defekt sind und Wasser in andere Wohnungen läuft. Dann kann es teuer werden.

Die Hausratversicherung schützt das Eigentum

Die Versicherungsnehmer möchte ihr persönliches Eigentum vor Gefahren, wie zum Beispiel vor Feuer, Sturm und Hagel, Einbruchdiebstahl und Raub, sowie Leitungswasser und sogar vor Vandalismus schützen. Man sollte allerdings wissen, dass die Versicherungen den Hausrats nur zum Wiederbeschaffungswert versichern. Das bedeutet, dass die Hausratsversicherung nur die Kosten ersetzt, die entstehen, um die Gegenstände im neuwertigem Zustand herbei zu schaffen. Wenn allerdings Schmuck versichert werden soll, dann empfiehlt sich eine zusätzliche Versicherung, besonders dann, wenn es sich um wertvollen Schmuck handelt. Dann wäre man mit einer normalen Hausratversicherung unterversichert. Die Hausratsversicherung ist eine verbundene Sachversicherung, das heißt, dass die einzelnen versicherten Risiken nur in einer gemeinsamen Zusammenstellung abgeschlossen werden können, eine Loslösung einzelner Elemente also nicht möglich ist. Das bedeutet, dass man den Hausrat nicht nur gegen Leitungswasser versichern kann.


Haftet die Hausratversicherung bei Umzügen?

Was viele Versicherungsnehmer nicht wissen, ist die Tatsache, das die Hausratsversicherung einen vorübergehenden Versicherungsschutz auch bei Umzügen gewährt, ohne dass man noch eine zusätzliche Versicherung eingehen muss. Der Versicherungsschutz der Hausratsversicherung gilt für ganze drei Monate, beginnend ab dem Tag des Umzugs. Allerdings sollte der Versicherungsnehmer unbedingt den Umzug anzeigen, damit der Versicherungsschutz aufrecht erhalten bleibt. Schäden auf Transportwegen sind dann ebenso versichert, wie Gegenstände in der neuen Wohnung. So ist zum Beispiel eine Zweitwohnung, die man aus beruflichen Gründen beziehen muss, ebenso versichert, wie die Wohnung der Kinder, wenn sie an einem anderen Ort eine Ausbildung beginnen.
Bleibt die alte Wohnung aber weiterhin im Besitz, dann entfällt der Versicherungsschutz nach drei Monaten. Das gleiche gilt, wenn eine Trennung der Ehegatten einen Umzug bedingt. Wichtig ist immer, alle Möglichkeiten, die eine Hausratsversicherung bietet, mit der Versicherung abzusprechen, damit es keine Missverständnisse gibt. Denn jede Versicherung hat auch eigenen Bedingungen, die man nicht verallgemeinern kann. Nur so kann man auch vor dem Schaden klug sein.

 

sparte: