Sachversicherungen TopPool GmbH

Eine Sachversicherung schützt vor Schäden an Dingen des täglichen Lebens

Als Sachversicherung wird jene Versicherungspolice verstanden, die im Falle eines Schadens an Gegenständen dafür finanziell aufkommt. Damit ist klar, dass nahezu jeder tägliche Bereich davon betroffen ist wie etwa ein Wohnungsbrand, ein Einbruch ins Zuhause oder aber auch ein Autounfall. Haben Sie mit einer entsprechenden Sachversicherung vorgesorgt, können Sie auf der sicheren Seite sein, was die Wiedergutmachung des entstandenen Schadens betrifft und müssen nicht selbst bezahlen.

Die private Haftpflichtversicherung als wichtigste Sachversicherung

Im Versicherungsdschungel gibt es eine Vielzahl an Policen, die wichtiger oder unwichtiger, sinnvoller oder weniger sinnvoll sind. Eine Sachversicherung, auf die Sie aber keinesfalls verzichten sollten, ist die private Haftpflichtversicherung. Diese übernimmt die Wiedergutmachung aller Schäden, für die Sie selbst die Verantwortung tragen. Sogar wenn Dritte unberechtigterweise Schadenersatzansprüche erheben, können Sie mittels der privaten Haftpflichtversicherung hier vorgehen und den Anspruch abwehren. Diese Sachversicherung zahlt nur dann nicht, wenn nachgewiesen wird, dass Sie den Schaden vorsätzlich verursacht haben oder wenn es sich um geliehene oder gemietete Gegenstände handelt, die Sie beschädigt haben. Die Prämie ist hier sehr gering und beläuft sich meist auf knapp 100,00 pro Jahr. Damit ist klar, dass diese Sachversicherung in ihren Leistungen die Kosten weit übertrifft und rentabel ist.

Die Kfz-Versicherung leistet Ersatz im Straßenverkehr

Wer sich auf öffentlichen Straßen mit einem Verkehrsmittel bewegt, der ist verpflichtet, eine entsprechende Kfz-Haftpflichtversicherung abzuschließen. Diese Sachversicherung dient dazu, bei einem von Ihnen verschuldeten Unfall sowohl Reparaturkosten am beteiligten Fahrzeug als auch etwaige Bergungs- und Versorgungskosten Verletzter zu übernehmen. Gerade Personenschäden können schnell in beträchtliche Höhen steigen, wenn der Betreffende aufwändige Rehabilitation benötigt oder eventuell dauerhaft beeinträchtigt bleibt. Deshalb sollten Sie bei der Kfz-Versicherung auf eine entsprechend hohe Versicherungssumme achten. Neben der Haftpflichtversicherung haben Sie die Möglichkeit, Ihr Fahrzeug mittels Kaskoversicherungen entsprechend abzusichern. Handelt es sich um ein teuer ausgestattetes Neufahrzeug oder um ein leasingfinanziertes Fahrzeug müssen Sie vermutlich für die erste Zeit der Nutzung eine Vollkaskoversicherung abschließen. Wenn Sie sich mit einem geringeren Schutz abfinden, genügt auch eine Teilkaskoversicherung.

Die Wohngebäudeversicherung schützt das Zuhause

Haben Sie sich ein Häuschen gebaut oder gekauft, sollten Sie über eine Wohngebäudeversicherung nachdenken. Denn diese Sachversicherung dient dazu, den Schaden, den unterschiedliche Gefahren der Naturkatastrophen verursachen können, abzuwenden. Versichert ist dabei nicht nur das unmittelbare Wohngebäude, sondern auch eventuell vorhandene Garagen, Carports oder Gartenhäuschen. Wichtig ist, dass Sie die unterschiedlichen Gefahren im Vertrag der Sachversicherung genau definieren. Dazu zählen unter anderem Hagel-, Sturm- und Feuerschäden, aber auch Schäden, die durch Leitungswasser entstehen. Wenn Sie in einer Zone mit Hochwassergefahr wohnen, sollten Sie auch diese Gefahr in den Versicherungsvertrag mit aufnehmen. Klar ist, dass bei dieser Sachversicherung nur das Gebäude, aber nicht darin befindliche Einrichtungsgegenstände vom Schadenersatz umfasst sind. Eine Ausnahme besteht dann, wenn Sie Einbaumöbel im Haus haben, die individuell für das Gebäude angefertigt wurden wie etwa eine Einbauküche.

Die Mietkautionsversicherung muss gut überlegt werden

Wenn Sie auf der Suche nach einer neuen Wohnung sind, wissen Sie um die meist kostspieligen Kautionen, die zu hinterlegen sind. Um das Loch, das hier in Ihr Budget gerissen wird, kleiner zu halten, bieten einige Versicherungsunternehmer die sogenannte Mietkautionsversicherung an. Für diese Sachversicherung müssen Sie in regelmäßigen Abständen eine Prämie zahlen, die rund 5 Prozent der individuellen Kautionssumme ausmacht. Dafür zahlen Sie keine Kaution direkt an den Vermieter, sondern übergeben diesem quasi die Bürgschaft der Versicherung. Das Prinzip ist ähnlich wie bei einer traditionellen Bankbürgschaft. Die Versicherung übernimmt sämtliche Kosten für zu Recht bestehende Forderungen, die der Vermieter während des Mietverhältnisses an Sie als Mieter hat.

Die Hausratversicherung schützt Ihr Hab und Gut

Der Abschluss einer Hausratversicherung ist in jedem Fall eine Überlegung Wert. Hier geht es nicht um die Frage, ob Sie eine abschließen, sondern welche Versicherungssumme Sie vereinbaren. Grundsätzlich wird pro Quadratmeter Wohnfläche ein Betrag von 650,00 Euro als Basis zur Verrechnung verwendet. Die Versicherungssumme soll in erster Linie den Neuwert aller Gegenstände und Möbel abdecken, die sich in Ihren Wohnräumen befinden. Diese Sachversicherung schützt Ihr Hab und Gut vor Schäden, die im Alltag entstehen können. Bilder, Möbel, aber auch Bücher sind nach einem Brand oder Vandalismus, aber auch Diebstahl durch eine Hausratversicherung geschützt.

Eine Reisegepäckversicherung sichert die unbeschwerte Zeit im Urlaub

Ferien, Reisen und fremde Länder kennen lernen - das ist für viele untrennbar mit der angeblich schönsten Zeit im Jahr verbunden. Wenn Sie sich entscheiden, eine Reisegepäckversicherung abzuschließen, gehen Sie noch dazu auf Nummer Sicher, dass im Falle von Verlust oder Beschädigung Ihres Gepäcks dieses ersetzt wird. Sie können diese Sachversicherung entweder für eine bestimmte geplante Reise abschließen, oder aber als Jahrespolice. Das lohnt sich immer dann, wenn Sie mehrmals im Jahr auf Reisen sind. Wichtig zu wissen ist, dass diese Sachversicherung nicht nur Ihren Koffer oder Ihre Reisetasche umfasst, sondern auch das Gepäck mitreisender Personen. Wenn am Flughafen Ihr Reiseutensilien verloren gehen, haben Sie aufgrund der Reisegepäckversicherung das Recht, vor Ort im Urlaubsgebiet die notwendigen Utensilien wie Kosmetika, Wäsche zum Wechseln und was sonst noch für einen unbeschwerten Urlaub notwendig ist, zu kaufen. Nicht ersetzt werden hingegen Gegenstände, die dem gewerblichen oder beruflichen Bedarf zugerechnet werden können. Wenn Sie im Urlaubsland Souvenirs gekauft haben, können diese mit einem Betrag von bis zu 250 Euro pro Versicherungsfall geltend gemacht werden, ebenso wie wichtige Reisedokumente wie Pass oder ausgestellte Visa. Auch der Fall, dass im Hotel oder in Ihrer gebuchten Ferienunterkunft eingebrochen wird und Ihre Sachen abhanden kommen, ist durch eine Reisegepäckversicherung abgedeckt. Die Versicherung zahlt nämlich immer dann, wenn Sie unverschuldet zu Schaden kommen, etwa durch Naturkatastrophen am Urlaubsort oder einen Unfall.

lexikon: